Informationswert 1

„Kanalhaie“ sind wieder vermehrt in Köln unterwegs

„Kanalhaie“ sind wieder vermehrt in Köln unterwegs
Bild in Popup öffnen

16.11.2022

Mit Schnäppchenpreisen in Annoncen oder direkt an der Haustür versuchen unseriöse Unternehmen derzeit wieder vermehrt Hauseigentümer*innen Dienstleistungen rund um den Kanalanschluss aufzudrängen. Dabei geben die Personen an der Haustür oder am Telefon an, im Auftrag der StEB Köln zu handeln. „Kanalhaie“ nennt die Polizei diese Personen, die vor allem ältere Menschen mit Tiefpreisen austricksen wollen.

Aus aktuellem Anlass warnen die StEB Köln vor vermeintlich günstigen Angeboten für den Einbau von Rückstausicherungen sowie der Durchführung von Kanalinspektionen. Bei auffallend günstigen Preisen sollte man immer sehr skeptisch sein. Oft dienen sie nur als Türöffner, um anschließend geschickt zu einer stark überteuerten Sanierung oder im schlimmsten Fall zum Einbau einer ungeeigneten Rückstauklappe zu drängen.

Gut zu wissen: Die Mitarbeitenden der StEB Köln weisen sich stets mit einem Dienstausweis aus. Zudem übermitteln die StEB Köln niemals die Daten von Eigentümer*innen an Dritte.

Hinweise, wie Sie sich am Besten in einer solchen Situation verhalten und an wen Sie sich wenden können, erhalten Sie hier .

Folgen Sie uns