Hochwasserstufe 1

Ausstellung zu Starkregen und Überflutungsschutz im Bezirksrathaus Köln-Porz

Ausstellung zu Starkregen und Überflutungsschutz im Bezirksrathaus Köln-Porz
Bild in Popup öffnen

14.05.2018

Der Frühling zeigte sich dieses Jahr bereits mehrfach mit sommerlichen Temperaturen. Einhergehend mit den warmen Temperaturen steigt aber auch die Gefahr lokaler Unwetter.
Infolge des Klimawandels müssen wir uns darauf einstellen, dass Wetterextreme, wie Starkregen, künftig weiter zunehmen werden. Jeder ist dabei potenziell gefährdet, denn Starkregen kann überall auftreten.

Die StEB Köln sehen sich in besonderer Verantwortung für die Bewohnerinnen und Bewohner des Kölner Stadtgebietes.
Gemeinsam haben es sich die StEB Köln und die Stadt Köln zum Ziel gesetzt, als Teil der Klimafolgenanpassung die Überflutungsvorsorge gegen sommerliche Starkregenereignisse zu verbessern. Das Handlungsprogramm knüpft an zahlreiche Maßnahmen an, die in der Vergangenheit bereits gegen Rheinhochwasser ergriffen wurden. Neben eigenen Maßnahmen gehören dazu auch umfangreiche Beratungs- und Informationsmaßnahmen.

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, haben die StEB Köln eine Wanderausstellung zu Überflutungsschutz und -vorsorge erarbeitet. Diese war im März und April erstmals sechs Wochen im Stadtbezirk Köln-Lindenthal ausgestellt.
In Kooperation mit dem Bürgeramt Porz wird die Ausstellung nun im Bezirksrathaus Porz gastieren.
Vom 15. Mai bis 29. Juni 2018 können Sie sich im Foyer des Bürgeramtes Porz zu den folgenden Fragen informieren:

Wie entsteht sommerlicher Starkregen und was sind die Folgen?
Welche Möglichkeiten gibt es, sich hierauf vorzubereiten und zu schützen?
Was ist der Unterschied zwischen oberirdischer Überflutung und Kanalrückstau?

Denn Sie können vieles tun, um sich vor den möglichen Folgen von Starkregen zu schützen. Zu manchen Vorsorgemaßnahmen sind Sie als Grundstücks- bzw. Hausbesitzer sogar verpflichtet.

Besuchen Sie unsere Ausstellung. Vom 22. Mai bis 26. Juni 2018 jeweils dienstags von 16 bis 18 Uhr haben Sie auch die Möglichkeit, in persönlichen Kontakt mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der StEB Köln zu treten und Ihre individuellen Fragen zur Überflutungsgefährdung zu stellen.

Weitere Informationen zu den Themen Starkregen und Überflutungsschutz auf unserer Website finden Sie hier .