Hochwasserstufe 1

Hochwasser in Köln

03.01.2018

Die Wasserstände des Rheins steigen jetzt stetig an. Bereits seit einem Wasserstand von 4,50 Metern Kölner Pegel (KP) schützen die StEB Köln die Kölner Bevölkerung mit verschiedensten Maßnahmen.

Es wurden bereits eine Vielzahl von Schutzmaßnahmen im Kanalnetz durchgeführt. Dazu zählen beispielsweise das Schließen von Schiebern und die Inbetriebnahme mehrerer Hochwasserpumpwerke. Diese Maßnahmen dienen dazu, das Kanalnetz vor eindringendem Rheinwasser zu schützen.

Der Parkplatz an der Bastei, der Rheinboulevard sowie der Rodenkirchener Leinpfad mussten aufgrund des Wasserstandes gesperrt werden.

Am Mittwochnachmittag wurde das 4,70 m hohen Hochwasserschutz-Hubtor in Köln-Rodenkirchen durch die StEB Köln geschlossen. Das Hubtor verhindert das Eindringen von Wasser in den Stadtteil Rodenkirchen. Der Vorgang dauerte etwa 3 Stunden, da es abgestützt und eine 1,30m hohe mobile Wand auf das Hubtor gesetzt werden musste. Der Aufbau der mobilen Hochwasserschutzwände in Köln-Rodenkirchen wurde bereits vorbereitet.