Hochwasserstufe 1

Köln - wie geht das?

Köln - wie geht das?
Bild in Popup öffnen

05.04.2017

Die StEB Köln haben sich für das Sachbuch "Köln - Wie geht das?" vom Bachem-Verlag über die Schulter schauen lassen und Einblicke in ihre Themenbereiche "Der Weg des Abwassers" und "Hochwasserschutz" gegeben.

Wie kommt eigentlich das Trinkwasser in die Stadt? Wohin fließt das schmutzige Wasser? Was passiert mit dem Kölner Rest- oder Biomüll und warum tanken Straßenbahnen Sand? Wie schaffen es Feuerwehr und Polizei in Windeseile am Einsatzort zu sein? Und wie arbeiten eigentlich die Oberbürgermeisterin, der Rat und die Ämter?

Kinder möchten immer alles ganz genau wissen, den Dingen auf den Grund gehen. An diese Wissbegier knüpft das Sachbuch „Köln – Wie geht das?“. Auf 112 Seiten nimmt es junge Leser zwischen acht und zwölf Jahren – aber auch Erwachsene – mit auf eine spannende Tour hinter die Kulissen der Großstadt Köln. Es schaut Feuerwehrmännern, Straßenreinigern, Streifenpolizistinnen, Stadtbahnfahrerinnen und Ehrenamtlichen des THW über die Schulter. Es gewährt aber auch Einblicke in die Infrastruktur der Metropole und erklärt, was alles nötig ist, um das Leben in Köln für die Bürger so angenehm wie möglich zu gestalten. „Eine von vielen richtigen Antworten auf die Frage `Köln – Wie geht das?´ ist: Es geht nur zusammen. Denn wenn alle mitmachen und jeder ein wenig Rücksicht auf den anderen nimmt, läuft vieles leichter. Und wenn viele mitreden und Verantwortung übernehmen, ist es einfacher, die besten Entscheidungen zu treffen“, formuliert Oberbürgermeisterin Henriette Reker in ihrem Vorwort für das Buch.

Ziel des Sachbuches ist es daher, den Wissensdurst von Kindern und Jugendlichen unterhaltsam-anschaulich zu stillen, Begeisterung zu wecken für städtische Themen und auf diese Weise zu einem besseren Verständnis alltäglicher Zusammenhänge und damit des eigenen Lebensraumes beizutragen.

Der Lehrplan der Grundschulen sieht die Bearbeitung naturwissenschaftlicher, technischer, sozial- und kulturwissenschaftlicher, historischer und ökonomischer Sachverhalte vor. Diese Themen lassen sich anhand der eigenen Stadt in einen Gesamtzusammenhang bringen, der durch die lokalen Identifikationsmöglichkeiten besonders interessant und plausibel wird: Alle 10 000 Kölner Grundschüler der dritten Klasse erhalten die Schulbuchausgabe von „Köln – Wie geht das?“ als Präsent von der Stadt Köln. Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Schulbücher werden streng eingehalten, sodass dem Einsatz im Sachkundeunterricht und der künftigen Einbindung in das Curriculum – aktiv unterstützt durch die Stadt Köln – nichts im Wege steht. Parallel zur Schulbuchausgabe ist die Hardcover-Ausgabe bundesweit im Buchhandel und als eBook erhältlich. Der Inhalt beider Bücher ist identisch.

Die Darstellung der Fülle an städtischen Themen stößt auf 112 Seiten inhaltlich an ihre Grenzen, sodass der J.P. Bachem Verlag gemeinsam mit Kölner Unternehmen, Institutionen und Organisationen eine Vielzahl von Themenbroschüren produziert hat. Ebenfalls unter dem Titel „Wie geht das?“ vertiefen sie auf jeweils 16 Seiten interessante, Köln-typische Inhalte, wie „Hochwasserschutz“, „Der Weg des Abwassers“, „Strom und Wärme“, „Die Häfen“ …. Gebündelt in einem Sammelordner werden die Themenhefte den Schulleitern der Kölner Grundschulen zur Verfügung gestellt. Weiterführende Informationen zu „Köln – Wie geht das“ finden Interessierte zudem auf der Internetseite www.koeln-wiegehtdas.de .

„Zunächst ausschließlich als Sachbuch in der Reihe Bachems Wissenswelt konzipiert, ist `Köln – Wie geht das?´ in den vergangenen Monaten zu einem spannenden Projekt mit vielfältigen korrespondierenden Produkten gewachsen – vor allem auch Dank der Unterstützung zahlreicher städtischer und stadtnaher Partner. Viele haben mit ihrem persönlichen Engagement wesentlich dazu beigetragen, die komplexen Aufgaben der Stadt Köln in einen fesselnden Lesestoff für Kinder und Jugendliche zu transportieren“, resümiert Verleger Claus Bachem.

Ihr Ansprechpartner

Andrea Bröder
Unternehmenskommunikation - Presse und Redaktion
0221 221-28941, Mobil: 0163 5385107
andrea.broeder@steb-koeln.de