Informationswert 1

Kölner Parkweiher: Mähboote im Einsatz und Badeverbot

Kölner Parkweiher: Mähboote im Einsatz und Badeverbot
Bild in Popup öffnen

05.07.2021

Ab Dienstag, 6. Juli, setzen die StEB Köln Mähboote in den Kölner Parkweihern ein, die die Wasserpflanzen stutzen. Die Arbeiten beginnen an der Groov und werden am Decksteiner Weiher und bei Bedarf auch am Aachener Weiher fortgeführt.

Die Kölner Parkweiher sind künstliche Gewässer, die von den StEB Köln unterhalten und regelmäßig gepflegt werden. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Prüfung der Gewässerqualität und die Gewässermahd, ohne die die Weiher irgendwann verlanden würden.
Durch zu viele Nährstoffe, die – z.B. durch Enten-Fütterung – ins Gewässer eingetragen und nicht in ausreichender Menge natürlich abgebaut werden können, wachsen Wasserpflanzen im Übermaß und bringen den Weiher aus seinem ökologischen Gleichgewicht. Es entsteht eine Schlammschicht am Gewässergrund.

Bei einer Gewässermahd werden Wasserpflanzen geschnitten und verrottete Pflanzen und Algen aus dem Gewässer geholt, um potenzielle Nährstoffe zu reduzieren.

Bei der Prüfung der Wasserqualität entnehmen die StEB Köln keine Wasserproben, um die Konzentration von Blaualgen zu untersuchen.
Wenn sich die - normalerweise ungefährlichen - Blaualgen-Bakterien stark vermehren, können sie die Wasserqualität einschränken und die Gesundheit gefährden. Daher der Hinweis der StEB Köln an alle Parkbesucher*innen: Gemäß der Kölner Stadtordnung ist das Baden in öffentlichen Gewässern verboten.
Bitte halten Sie sich – insbesondere zum Schutz Ihrer Gesundheit – an diese Regel, die auch für die Kölner Parkweiher gilt.

Weitere Informationen zur Unterhaltung der Kölner Parkweiher finden Sie hier .

Folgen Sie uns