Hochwasserstufe 1

Kanalsanierung in Köln-Dellbrück

18.10.2017

Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR (StEB Köln) sanieren in Köln-Dellbrück in den nachfolgenden Straßen die Mischwasserkanäle aus baulichem Grund.

Bergisch-Gladbacher-Straße in Höhe Hagedornstraße, Marthastraße, Dellbrücker Hauptstraße, Biesfelder Straße und Paffrather Straße in Höhe Hausnummer 11

Die Arbeiten werden in 6 Bauabschnitten als Wanderbaustelle und in grabenloser Bauweise ausgeführt. Mit dieser notwendigen Maßnahme wird die weitere uneingeschränkte Funktionstüchtigkeit des Kanals sichergestellt.

Die Baustelle wird am 23.10.2017 um 9 Uhr eingerichtet und am 29.10.2017 um 15 Uhr abgeschlossen. Im Berufsverkehr entstehen keine Verkehrseinschränkungen, da die Arbeiten an den Werktagen zwischen 9 und 15 Uhr und in den Ferien stattfinden.

Im Kreuzungsbereich Bergisch-Gladbacher-Straße / Dellbrücker Hauptstraße wird die Baustelle am 23.10.2017 um 0:00 Uhr eingerichtet und am 29.10.2017 um 4:30 Uhr abgeschlossen (Einschränkung an Werktagen Nachtarbeit).

Der Verkehr wird an der Baustelle vorbeigeführt und die Zufahrtsmöglichkeiten werden offen gehalten.

Im Kreuzungsbereichen Marthastraße, Biesfelder Straße und Paffrather Straße wird der Verkehr an der Baustelle vorbeigeführt.

Im Kreuzungsbereich Bergisch Gladbacher Straße/Kreuzung Hagedornstraße wird die Zufahrt in die Hagedornstraße gesperrt. Eine Umleitung über den Dellbrücker Mauspfad wird eingerichtet.

Im Kreuzungsbereich Bergisch Gladbacher Straße/Dellbrücker Hauptstraße wird die Zufahrt Richtung S-Bahnhof (Dellbrück) gesperrt. Eine Umleitung über die Möhlstraße, Ottilienstraße oder über Im Fichtenhain, Ernastraße wird eingerichtet.

Lediglich am Schachteinstieg entsteht eine Baustelle, für die einige Parkplätze gesperrt werden müssen. Diese werden schnellstmöglich wieder freigegeben. Der Anliegerverkehr wird während der gesamten Bauzeit an der Baustelle vorbeigeleitet.

Die Zufahrten für Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge werden aufrechterhalten und gewährleistet.

Für die Beeinträchtigung durch diese Baumaßnahme und die möglicherweise auftretenden Verkehrsbehinderungen bitten die StEB Köln um Verständnis.

Die Maßnahme erfolgt in enger Abstimmung mit dem Amt für Straßen und Verkehrstechnik der Stadt Köln. Unmittelbare Anwohner werden über Postwurfsendungen jeweils zeitnah informiert.

Ihr Ansprechpartner

Frank Spiwoks
0221-221 28862, mobil: 0178-3452612
frank.spiwoks@steb-koeln.de