Informationswert 1

Pressetermin: StEB Köln üben für den Hochwasserschutz

Pressetermin: StEB Köln üben für den Hochwasserschutz
Bild in Popup öffnen

14.09.2021

Damit der Hochwasserschutz gut funktionieren kann und ein professioneller und reibungsloser Ablauf im Ernstfall gewährleistet ist, üben die StEB Köln regelmäßig gemeinsam mit den städtischen Ämtern, den Hilfsorganisationen und mit ihren Partnerfirmen. In diesem Jahr findet die Übung am 17.09. und 18.09.2021 statt.

Zu einem Pressetermin laden die StEB Köln ein:

Freitag, 17.09.2021, 9.30 Uhr

Treffpunkt: Siegburger Straße/Höhe Wahner Straße, 50679 Köln

Im Bereich Köln-Poll bis -Deutz werden ab 7.30 bis ca. 18 Uhr zwischen der Südbrücke und Deutzer Brücke ausgewählte mobile Hochwasserschutzwände aufgebaut. Damit die KVB-Linie in diesem Bereich weiter uneingeschränkt verkehren kann, wird ab ca. 9 Uhr eine zusätzliche zweite Schutzlinie in Höhe der Wahner Straße mit großen Sandsäcken aufgebaut.

Vor Ort haben Sie Gelegenheit, mit der Vorständin der StEB Köln, Ulrike Franzke, und weiteren Fachleuten zu sprechen.

Auf der Siegburger Straße steht nur in begrenztem Umfang öffentlicher Parkraum zur Verfügung. Bitte nutzen Sie möglichst die öffentlichen Verkehrsmittel.

Freitag, 17.09.2021, ab 22 Uhr

Treffpunkt: Nördliche Seite des Rheinufertunnels - Fußgängerinsel

In der Nacht vom 17. auf den 18.09.2021 – 22 Uhr bis 5 Uhr – wird in der Kölner Altstadt der Rheinufertunnel gesperrt. Zwischen 22 und 23.30 Uhr werden die Schwenktore geschlossen und die Querschotts aufgebaut. Ab ca. 23.30 Uhr beginnt das Befüllen der nördlichen Rampe in Fahrtrichtung Norden.

Es besteht die Möglichkeit, Fotos zu machen. Fachleute der StEB Köln stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung. Vor Ort können Sie sich telefonisch mit Patrick Kluding in Verbindung setzen. Mobil: 0163-5385313.

Weitere Maßnahmen

Im Bereich Köln-Merkenich bis -Langel werden die mobilen Hochwasserschutzwände aufgebaut (Freitag, 17.09.2021 ab 7.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr und Samstag, 18.09.2021 ab 7.30 Uhr bis ca. 16 Uhr). Diese werden unmittelbar wieder abgebaut, um den Verkehr nicht unnötig einzuschränken. Die Verkehrswege der KVB-Buslinie 121 werden angepasst.

Allgemeine Informationen:

Bei der gesamten Übung gelten die 3-G-Regeln. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme bei beiden Termine an: andrea.broeder@steb-koeln.de

Falls Sie die Möglichkeit haben, tragen Sie bitte Sicherheitskleidung.

Die StEB Köln führen die Hochwasserschutzübung effizient, umweltschonend und sicher durch. In den Aufbaubereichen sind teilweise Sperrungen aus Sicherheitsgründen nicht zu verhindern. Diese werden durch Hinweisschilder vorher bekannt gemacht und eine Umgehung ausgeschildert. Die Anwohnenden und die Bürgervereine werden über Aushänge zusätzlich vorher informiert.

Die Hochwasserschutzübung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung der Stadt Köln.

Ihr Ansprechpartner

Andrea Bröder
Unternehmenskommunikation - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0221 221-28941, Mobil: 0163 5385107
andrea.broeder@steb-koeln.de

Folgen Sie uns