Informationswert 1

StEB Köln informieren aktuell zu den Kölner Bächen und den Parkweihern

StEB Köln informieren aktuell zu den Kölner Bächen und den Parkweihern
Bild in Popup öffnen

19.05.2020

Kölner Bäche

Bitte entnehmen Sie kein Bachwasser. Wasserentnahmen können zur Gefährdung von Tieren und Pflanzen führen.

Teile Deutschlands – darunter die Kölner Bucht – haben 2019 im zweiten Jahr in Folge eine außergewöhnliche Dürre erlebt. Die Niederschlagssummen waren 2018 und auch 2019 deutlich zu gering. Die Trockenheit wirkt sich nicht nur auf unsere Grünflächen aus und macht sich durch ausgetrocknete Vegetation und mitten im Sommer Laub werfende Bäume bemerkbar. Auch die Bäche und Weiher haben unter der trockenen Witterung gelitten. Die meisten Kölner Bäche haben sehr wenig Wasser geführt oder sind sogar ausgetrocknet. Für Fische und andere Gewässerlebewesen sowie für das Ökosystem Bach als Ganzes war das eine erhebliche Belastung.

In Betracht der extremen Trockenperiode hatte die Untere Wasserbehörde der Stadt Köln eine Verfügung erlassen, die die Entnahme von Wasser aus den Kölner Bächen bis Ende November 2019 untersagt hat. Trotz der gegen Ende des Jahres zurückgegangenen Temperaturen haben die Kölner Gewässer aufgrund des geringen Niederschlags kein oder zu wenig Wasser geführt. Lokale und kurzzeitige Niederschläge reichten nicht aus, um die Situation zu entspannen.

Die StEB Köln haben diese Entscheidung begrüßt. Es ist unsere Aufgabe, die Gewässer zu schützen. Hierfür benötigen wir Ihre Unterstützung. Verzichten Sie auch in weniger extremen Jahren auf die Entnahme von Bachwasser! Entnehmen Sie kein Bachwasser ohne Genehmigung der Stadt Köln. Eine Entnahme kann dazu führen, dass die Wassermenge im Bach weiter abnimmt und die Wassertemperatur steigt. Das stellt eine Bedrohung für die Tier- und Pflanzenwelt dar und verringert die Selbstreinigungskraft des Gewässers.

Aktuell sind bereits der Wasserbach und der Selbach in Köln-Rath/Heumar aufgrund der Wetterlage ausgetrocknet. Beide Bäche münden in den Flehbach. Dieser wird ebenfalls bald stellenweise trocken fallen.

Der Kurtenwaldbach in Köln-Porz/Eil versiegt zurzeit ca. 20 m vor dem Einlaufrost zum Teich am Gut Leidenhausen.

Kölner Parkweiher

In den Randbereichen am Aachener Weiher haben aktuell Karpfen ihren Laich abgelegt. Da sich die Fischeier an den Pflanzen befinden, werden die StEB Köln in den kommenden Wochen keine Wasserpflanzen aus dem Weiher herausholen. Aus Rücksicht auf die Fische wird auch der Müll nur in den Ecken des Parkweihers abgesammelt.

Ihr Ansprechpartner

Andrea Bröder
Unternehmenskommunikation - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0221 221-28941, Mobil: 0163 5385107
andrea.broeder@steb-koeln.de

Folgen Sie uns