Hochwasserstufe 1

Kleinkläranlagen und Sammelgruben

Kann ein Grundstück nicht an den Kanal angeschlossen werden, dann ist es möglich, Abwasser über Kleinkläranlagen auf dem eigenen Grundstück zu behandeln. Alternativ kann es in einer abflusslosen Grube gesammelt werden. Es muss dann von den StEB abgeholt werden. In besonderen Fällen können Sie das Abwasser auch zu uns bringen.

Warum muss Schmutzwasser behandelt werden?

Schmutzwasser, also Abwasser aus Toiletten, Sanitäreinrichtungen, Küchen und Waschmaschinen oder aus Industrie und Gewerbe, enthält eine Reihe von Schad- und Giftstoffen. Damit diese nicht in den Wasserkreislauf gelangen, muss Schmutzwasser grundsätzlich behandelt werden.

Nach oben

Was unterscheidet Kleinkläranlagen von Sammelgruben?

Wenn kein Kanalanschluss besteht, können Sie Schmutzwasser in einer abflusslosen Sammelgrube sammeln. Das Schmutzwasser muss den StEB gegen Zahlung einer Gebühr zur Entsorgung übergeben werden. Die Entsorgung darf ausschließlich über die StEB erfolgen.

Alternativ kann Schmutzwasser in einer Kleinkläranlage auf Ihrem Grundstück gereinigt werden. Das gereinigte Wasser wird in der Regel dann im Untergrund versickert, der verbleibende Klärschlamm muss gegen eine Gebühr an die StEB abgegeben werden. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Untergrund für eine Versickerung geeignet ist, und eine wasserrechtliche Erlaubnis vorliegt.

Nähere Informationen hierzu sowie die erforderlichen Antragsformulare finden Sie hier .

Nach oben

Wie organisiere ich einen Termin zur Leerung meiner Sammelgrube/Kleinkläranlage?

Die Anlagen werden bei Bedarf, aber mindestens jährlich geleert. Termine können Sie unter der Telefonnummer 221-26411 oder per E-Mail an StEB-Gruben-Geruch@steb-koeln.de verabreden. Unter diesem Kontakt können Sie auch Ihre Anlage erstmals anmelden.

Die Entleerung Ihrer Anlagen ist zu folgenden Zeiten möglich:

Montag bis Donnerstag:

07:00 - 14:30 Uhr

Freitag:

07:00 - 10:30 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten und an Samstagen, Sonntagen und an Feiertagen ist eine Notentsorgung möglich.

Nach oben

Wie kann ich Abwässer bei den StEB anliefern?

Bestimmte Abwasserarten aus gewerblicher Nutzung können Sie uns zur Einleitungsstelle auf dem Gelände des Großklärwerks Köln-Stammheim bringen und gegen eine Gebühr entsorgen lassen. Dies gilt aber nur für Abwasser aus Köln. Dazu zählen:

  • Abwässer aus Hebeanlagen, Sickerschächten und Rohrverstopfungen
  • Endreinigungen aus abflusslosen Gruben und Kleinkläranlagen, wenn der Anschluss an die öffentliche Abwasseranlage bevorsteht
  • Mietchemietoiletten aus dem Stadtgebiet Köln (weisen Sie bitte die verwendeten Zusätze mit der schriftlichen Anmeldung nach)
  • Abwässer aus abflusslosen Gruben und Kleinkläranlagen von Kleingartenanlagen, die nicht den Vorschriften der Schmutzwassergrubensatzung unterliegen.

Die Einleitungsstelle auf dem Gelände des Großklärwerks Stammheim ist wie folgt geöffnet:

Montag bis Mittwoch
07:00 bis 12:00 Uhr und 12:30 bis 15:15 Uhr

Donnerstag
07:00 bis 12:00 Uhr und 12:30 bis 14:45 Uhr

Freitag
07:00 Ubis 11:15 Uhr

An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist die Einleitungsstelle geschlossen.

Wichtiger Hinweis
Melden Sie sich bitte spätestens zwei Tage vor der Anlieferung an. Senden Sie dazu einfach das ausgefüllte Anmeldeformular per Fax an die Nummer (0221) 678 0175.

Zur Vermeidung von Wartezeiten bei den Einleitungen wird empfohlen, die tatsächliche Ankunftszeit circa 20 Minuten vor ihrem Eintreffen dem Bedienpersonal der Einleitungsstelle unter der Telefonnummer 0163 538 5182 bekannt zu geben.

Bitte beachten Sie, dass sich die oben genannten Öffnungszeiten aus aktuellem Anlass ändern können.

Wenn Sie eine Frage haben, erreichen Sie uns unter der Rufnummer (0221) 678 0150.

Weitere Informationen zu Voraussetzungen der Abwasserannahme sowie Abwasserarten: