Hochwasserstufe 1

Weiher im Kölner Stadtgebiet

« zur Übersicht der Parkweiher

Alpinumweiher

Stadtteil: Riehl

Entstehungsjahr

1912

Wasserfläche

0,12 ha

Wassertiefe

1 bis 2 m

Wasserversorgung

Leitungswasser

Als „Goldfischteich für Wasserpflanzen“ wurde der Alpinumweiher in den Entwürfen der damaligen Zeit bezeichnet, eine treffende Beschreibung für diesen auf seine Art besonderen Parkweiher. Angelegt wurde er im Jahr 1912 im Rahmen der Erweiterung der Kölner Flora.

Wie in anderen Gartenanlagen spielt Wasser als Gestaltungselement und spannender Lebensraum auch in der Flora eine wichtige Rolle. Der Alpinumweiher mit seinen Seerosen lädt dabei zum Träumen ein.

Benannt ist er nach der hinter dem Teich aufragenden, eigens angelegten Felsengruppe des Alpinums. Über deren homogen ausgebildete Felswand ergießt sich aus Natursteinblöcken ein künstlicher Wasserfall. Die Technik zur Umwälzung des kleinen und ökologisch sensiblen Parkweihers, der aufgrund der bemerkenswerten Bepflanzung als Sonderbiotop gilt, befindet sich im und in der Nähe des Gebirgsfelsens. Der Wasserfall versorgt den Weiher mit Sauerstoff. Wie der Flora-Weiher soll auch der Alpinum Weiher künftig über eine Ringwasserleitung aus einem eigens angelegten Grundwasserbrunnen gespeist werden.