Hochwasserstufe 1

Weiher im Kölner Stadtgebiet

« zur Übersicht der Parkweiher

Blücherparkweiher

Stadtteil: Bilderstöckchen

Entstehungsjahr

1911 bis 1913

Wasserfläche

1,2 ha

Wassertiefe

1 m

Wasserversorgung

Grundwasser

Der Blücherparkweiher entstand mit dem Ausbau des Blücherparks Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Parkanlage stammt folglich aus einer Zeit, in der der Kölner Norden mit den Stadtteilen Neuehrenfeld und Nippes vorwiegend industriell geprägt war. Sie sollte den Menschen in der Nachbarschaft zur Erholung dienen, was im Übrigen noch heute der Fall ist.

Der Park ist nach wie vor das größte zusammenhängende Stück Grün in diesem Teil der Stadt. Er wird vor allem in den Sommermonaten zum Grillen, Joggen, Fußballspielen oder einfach nur zum Spazierengehen genutzt.

Eine wichtige Rolle spielt dabei das zentral im Park gelegene rechteckige Wasserbecken, das ein elementarer Bestandteil der Gartenarchitektur ist. Eingerahmt wird es von mit hundertjährigen Linden gesäumten Wegen. Am Parkweiher selbst befindet sich ein kleiner Gastronomiebetrieb mit Kahnverleih.

Die Schwimmfontäne, die einst in der Mitte des Parkweihers plätscherte, ist mittlerweile stillgelegt. Um die Notbelüftung und Ausgasung des flachen Weihers bei Extremwetterlagen zu gewährleisten, wurde 2011 jedoch ein neuer Schaumsprudler installiert. Ferner wurde 2016 ein Grundwasserbrunnen zur Bespeisung des Parkweihers hergestellt.

Ufereinfassung und Sohle des Blücherparkweihers sind stark beschädigt und müssen saniert werden. Hier erfahren Sie alles zur Sanierungsmaßnahme.