Hochwasserstufe 1

Veranstaltungen im Kronleuchtersaal

Einen Kronleuchtersaal kennt man eher aus Schlössern und Villen. Doch in Köln gibt es sogar einen in der Kanalisation. Der Kronleuchtersaal am Theodor-Heuss-Ring ist ein einzigartiges Denkmal der Kölner Stadtgeschichte. Hier finden regelmäßig Führungen und Konzerte statt.

Auf den Spuren der Geschichte

Mit der Stadterweiterung Ende des 19. Jahrhunderts wurde auch die Kölner Kanalisation modernisiert. Nach dem Vorbild von Städten wie Paris und Wien entstand ein Abwassersystem, das noch heute von der Kunst der Kölner Ingenieure und Baumeister zeugt. Das Vereinigungsbauwerk, das der Entlastung der Kanalisation bei Starkregen dient, wurde für den Besuch Kaiser Wilhelms II. mit zwei Kronleuchtern ausgestattet.

Bis heute ist der Kronleuchtersaal funktionierender Bestandteil des Kölner Abwassersystems und gleichzeitig historisches Denkmal. Er hat aber auch eine faszinierende Akustik zu bieten. Deshalb finden hier seit über zehn Jahren regelmäßig Klassik- und Jazzkonzerte statt, die sehr stark nachgefragt werden. Und damit man sich ganz auf die Klänge konzentrieren kann, gibt es zur Sicherheit das Pfefferminz-Sträußchen für die Nase gleich dazu.

Hier können Sie sich einen Aufsatz zur spannenden Geschichte des Kronleuchtersaals downloaden: Der Kronleuchtersaal - Ein Zeitzeuge wird 120 Jahre alt (PDF)

Nach oben

Konzerte im Kronleuchtersaal

Ein besonderes Erlebnis in einem unvergleichbaren Ambiente sind die Konzerte im Kronleuchtersaal.

Die Termine für die beiden Jazz-Konzerte sowie für die beiden Konzerte des Streichquartetts werden Mitte Februar 2019 bekannt gegeben.

Nach oben

Führungen im Kronleuchtersaal

Die kostenfreien Führungen im Kronleuchtersaal finden im Zeitraum März bis September jeweils am letzten Samstag des Monats statt. Die Termine für die Führungen in 2019 werden von den StEB Köln Mitte Februar 2019 veröffentlicht.

Hinweis: Kinder unter einem Jahr können leider nicht an der Führung teilnehmen.