Hochwasserstufe 1
« zur Maßnahmenübersicht

Entfernung der Betonsohle

Betroffenes Gewässer

Duffesbach

Betroffene Stadtteile

Sülz

Maßnahmennummer

M1 + M2, Station 5+270 bis 5+900

Maßnahmenstatus

Maßnahme in Entwicklung

Ziel der Maßnahme

An diesem Bachabschnitt sollten die Voraussetzungen für eine naturnahe Entwicklung geschaffen werden. Erwartet wurde, dass sich die strukturelle Vielfalt der Sohle und Uferbereiche erhöht und eine Mindestfließtiefe gesichert wird. Durch die lineare Sohlanhebung sollte das Gefälle auf ein verträgliches Maß verringert und im vorhandenen Profil eine Ersatzaue hergestellt werden. Durch Strukturverbesserungen sollte die Möglichkeit der Eigenentwicklung geschaffen werden. Die Schaffung eines Gehölzsaumes sollte sich sowohl auf das Gewässer selbst - durch ausreichende Beschattung - als auch durch die Unterstützung der heimischen Flora und Fauna positiv auswirken.

Zustand vor Baubeginn:

Der Duffesbach verlief tief eingeschnitten ohne Struktur. An vier Stellen waren Rechen (Gitter um treibende Objekte wie Treibgut aufzufangen) im Fließquerschnitt vorhanden. Die Bachsohle bestand aus Beton und war zum Ufer hin durch Betonplatten befestigt.

  • Duffesbach vor der Maßnahme

    Duffesbach vor der Maßnahme

  • Duffesbach mit Betonsohle

    Duffesbach mit Betonsohle

Bauzeit:

Die Umsetzung der Renaturierungsmaßnahme erfolgte in der Zeit von November 2015 bis April 2016.

  • Duffesbach während der Maßnahme

    Duffesbach während der Maßnahme

  • Neue Strukturierung der Sohle

    Neue Strukturierung der Sohle

Zustand nach Bauende:

Der durch die Bauarbeiten ergänzte Gehölzsaum ermöglicht zukünftig eine ausreichende Beschattung in den warmen Sommermonaten und der natürliche Laubeintrag wird sich positiv auf das Gewässer auswirken. Durch den Einbau von Wurzelstöcken wurden zudem die Sohl- und Uferstrukturen im Gewässer verbessert. Der ausgewiesene Gewässerrandstreifen wird dauerhaft von intensiver Nutzung z.B. durch die Landwirtschaft freigehalten.

  • Duffesbach nun ohne Betonsohle

    Duffesbach nun ohne Betonsohle

  • Duffesbach in der naturnahen Entwicklung

    Duffesbach in der naturnahen Entwicklung

Entwicklung nach Bauende:

An einigen Stellen wird es zu Böschungsabrutschen kommen. Die Sohle des Gewässers wird sich an diesen Stellen punktuell erhöhen. Die Gestaltung der Ufer wird sich durch natürliche Entwicklung, der sogenannten Sukzession, verändern und sich dem vorherrschenden Landschaftsbild angleichen.

Auch die Vegetation wird sich entwickeln. Diese Entwicklungen werden dauerhaft zur Verbesserung des ökologischen Zustands des Duffesbaches beitragen. Erste positive Entwicklungen sind schon zu beobachten. Die Entwicklung von Flora und Fauna hin zu einem naturnahen Zustand wird sich über eine Zeit von mehreren Jahren hinziehen.

Christian Mörchen

Tel.-Nr. 0221 22134302, mobil: 0163-5385255

E-Mail Nachricht scheiben